Sarah´s Resurrection
interesting life of nothing

Mai
11

… bin mir grade etwas unsicher wie ich das auffassen soll… Ich mache an meinem zweiten Urlaubstag den Kühlschrank auf und finde eine Anweisung, wie ich meine Wraps machen soll….

Jul
18

… Messel ist schon ein komisches Örtchen… ich bin jetzt bald 1 1/2Jahre hier. Sowas minimalistisches hab ich noch nie gesehen… Kleine Feiern sind hier das große Event, nichtige Informationen tragen sich in null-,-nix weiter, alle Familien, die nicht seit Generatioen hier Leben sind keine „Messler“… Ist schon eine interessante Erfahrung, so ein Dorf weit ab von der Zivilsation… Ganz anders als Babenhausen, ist jetzt auch keine Weltstadt aber hat wenigstens etwas drum herum und ist größer, hat mehr als eine Kneipe… 😉

Naja, meine Gedanken spätabends, nach ein paar Äpplern und morgen Frühdienst…

Wenigstens habe ich meinen Blog wiederentdeckt… Bin ganz stolz…

Jul
16

HUHU

Jan
25

War von Donnerstag aber wurde leider nicht veröffentlich… Doofe BibilotheksPCs:

Hier triebe ich mich im moment rum, danach gibts einen Eintrag versprochen. ist nämlich ganz viel passiert und alles ganz lustig aber ich will wieder heim… auch wenn manche von euch noch nicht mal gemerkt haben, dass ich weg bin… naja… bis denn dann… Sarah

Nov
14

… auch wenn hier irgendwie nichts mehr passiert – ich weiss ich bin selbst dran doof – wenigstens ein neues theme^^

Sep
22

… ja ich weiss ich war mal wieder längere Zeit sehr faul…Jedenfalls ist aus meinem persönlichen Ein-Mann-Unternehmen ein Zwei-Mann-Unternehmen geworden, dass heisst jetzt nicht, dass ich blutsverwandten Zuwachs bekommen hätte sondern lediglich eine Art Lebensabschnittsgefährten gefunden habe, was auch dazu führt, dass ich kaum noch Zeit habe. Zusätzlich dazu habe ich inzwischen angefangen zu Arbeiten und habe auch schon meine erste Seminarwoche hinter mir. Saltatio Mortis Konzert in Erbach war auch letztes Wochenende genauso wie ein Kinoabend mit Tobi…

Die Seminarwoche:

Da ich ja ein Freiwilliges Soziales Jahr in der AltenPFLEGE mache, bin ich auch logischerweise in der PFLEGEgruppe DA1 eingeteilt, was ein sehr lustiger und gemischter Haufen ist. Angefangen von den Ruhigen über die Partypeople bis hin zu Mr. Porsche und Konsorten…^^ Mr. Porsche ist eigentlich ein Fußballspieler, der im Krankenhaus eingesetzt ist, ein totaler Macho, der allerdings Nähen kann und schon ewig eine Freundin hat. Hatte auch eine Nacht die Ehre ihn aus dem Bett werfen zu dürfen und ihn im angetrunken Zustand zuzutexten zu dürfen. Wie auch immer, dass Essen bestand aus:

SalatBrötchen
– Morgens: Brötchen mit Aufschnitt, Cornflakes, Marmelade etc

– Mittags: Brötchen mit Aufschnitt, Salat

– Abends: Salat, irgendwas Warmes aber „nur eine Fleisch“

Die Jugendherberge an sich war eigentlich recht schön Stadtnah (Bad Homburg) gelegen und die Zimmer waren halt Jugendherbergszimmer. Sprich: 4/5-Bett-Zimmer, kleine Dusche und kleine Toilette und natürlich, wie war es auch anders zu erwarten, vollgepisste Matratzen und gestellte Bettwäsche.

DJH Bad Homburg

Den Tag verbrachten wir immer mit Seminaren in den Sachen gemacht wurden um uns besser wahrzunehmen, das Team in dem wir arbeiten zu analysieren und über Rechte und Pflichten im Bereich der Pflege aufzuklären genauso wie die Haftung bei Unfällen abzuklären etc. Natürlich durfte der große Anteil an Sozialpädagogik nicht fehlen, so dass ich mal eine linke Haushälfte war oder auch mal die Soziale in der Gruppe.
Auf dem Hinweg nach Bad Homburg hatte ich es natürlich mal wieder geschafft zu spät zu kommen, da wir uns verfahren hatten aufgrund des Navigationssystems, dass uns irgendwie wo ganz anders hingeführt hat als wir eigentlich wollten. So dass wir und irgendwann mitten auf einer Aue befanden und den Traktorwegen gefolgt sind und immer brav rechts oder links abgebogen sind auf dem Feld, wie uns das die Navi-Tante befahl.
Ansonsten war die Woche sehr lustig, sehr Alkoholreich, sehr langweilig und voller Gespräche über Ausscheidungen. (was will man in einer Pflegegruppe auch anderes erwarten!?)

Heute Abend geht es wohl nach Eppertshausen auf einen Geburtstag und danach unter Umständen vielleicht zu oben erwähntem Lebensabschnittgefährten namens Christian… ^^ Außerdem wird meine Mutter mir meinen neuen PC ersteigern auf den ich mich sehr freue, brauche dann nur noch ein neues Betriebssystem… AAAAAAAAAAALEXXXX Alles eine so teure Angelegenheit…

Und hey ich vermiss euch alle ihr Nudeln… 😉

In unglaublich großer Liebe…


And I can’t make it on my own.
(And I can’t make it on my own.)
Because my heart is in Ohio.
So cut my wrists and black my eyes.
(Cut my wrists and black my eyes)
So I can fall asleep tonight, or die.
Because you kill me.
You know you do, you kill me well.
You like it too, and I can tell.
You never stop until my final breath is gone.

Hawthorne Heights – Ohio is for Lovers

Jul
31

… also ich hab fast das gefühl, ich sollte meinen blog mal wieder zum leben für längere zeit erwecken, was garnicht so einfach ist, da meine tastatur nach meiner stundenlangen reinigung nicht mehr ganz ordungsgemäß funktioniert^^

ich sinzwischen habe ich sowohl den malle urlaub als auch das traffic jam mehr oder weniger überstanden. zu mallorca ist eigentlich nur zu sagen, dass ich festgestellt hab, dass likör 43 mit milch sogar recht gut schmeckt… ohne milch wahrscheinlich noch besser^^ ansonsten wars sehr schön auch einfach mal nichts zu tun. traffic jam war insofern erfolgreich, dass ich größter eils nüchtern blieb, wahrscheinlich damein körper vorher schon genug alkohol in sich aufnehmen musste und erstmal genug hatte. dies hatte zur folge, dass ich einmal miterleben konnte wie betrunkene freunde agieren und ich reagierte mit lachen. ansonsten hab ich den halben samstag verschlafen, da ein nüchternes TJ doch was ganz anderes ist habe ich festegestellt und über den einlass oder die secs beschwer ich mich mal nicht… wer unbedingt sowas lesen möchte kann einfach im trafficjam-forum nachlesen…

naja ansonsten steht morgen mal wieder ein biergartenbesuch an und nächste woche geht es ab in den harz zum wellnessurlaub mit meiner mom.. bin mal sehr gespannt wie das wird: klangwanne, licht- und muscheltherapie hört sich doch toll an…^^ leider ist es ein nichtraucherhotel aber das werde ich wohl auch verkraften.

und ab september beginnt dann wohl der ernst des lebens. freiwilliges soziales jahr mit wenig geld die drecksarbeit machen, aber ich freu mich drauf! allerdings ist die partyzeit dann wohl auch vorbei. keine wochenlangen ferien und freien wochenenden mehr… aber auch das trägt alles zur charakterbildung und schonung der leber bei^^

also dann mal eine gute nacht…morgen ikea: ahoi

Nur dieses eine mal noch schenk mir Kraft für einen neuen Tag
Ich stehe nackt und hilflos vor dem morgen nie war o stark
Nur einen Tag noch Kraft und ich reiß alle Mauern um mich ein
Nur wer sich öffnet für den Schmerz läßt auch die Liebe mit herein

ASP – Und wir tanzten

Mai
17

… gestern ging es mal wieder zu Alex…

Auf dem Weg dahin stellten Tobi und ich fest, dass es auch besoffene Zugbegleiter gibt, denn unser Zug hatte 10min Verspätung sodaß der Anschluss nach Würzburg in Aschaffenburg gefährdet war genauso wie die Via Richtung Hanau. Also hörten wir dann in Höhe von Altheim die Durchsage: „Alle Passagiere, die in Aschaffenburg nach Würzburg umsteigen müssen, bitte durch Handzeichen melden“, es brach Gelächter aus und alle dachten es wäre ein Scherz, allerdings ging der Zugbegleiter dann wirklich durch die Reihen und zählte die betreffenden Hände. Auf diesem Weg wurde er darauf aufmerksam gemacht, dass es noch ein paar Leute gibt die in Babenhausen die Via nach Hanau kriegen müssen, daraufhin rief er in Babenhausen an. In Babenhausen angekommen stand die Via wirklich noch da und es kam abermals eine Durchsage:“Die Via Richtung Hanau abfahrt 20.02Uhr steht noch auf Gleis 3, bitte flinke Füße, ich wiederhole: bitte flinke Füße!“… Genial! Selten so eine lustige Zugfahrt gehabt.

Dann mit Maria und Schaub innen Toom gefahren, unglaublich viel eingekauft und Maria verloren, allerdings auch glücklicherweise wieder gefunden. Bei Alex angekommen trafen wir auf Anja, Nadja und Schulz, die dann die Cola bzw Alkvorräte leerten, sich allerdings nicht an unseren lustigen Spielchen beteiligten. Umso mehr sich aber an dem letzten Video erfreuen konnten indem Maria und ich irgendwie die Hauptperson spielen. Meine Oberarme sind wirklich dick auf dem Video.^^ Aber Maria meinte, dass es gut wäre, wenn sie hängen. Kaugummis schmecken nunmal nach Chips, wenn man beides im Mund hat. Der restliche Abend war sehr chaotisch und nervenaufreibend, besonders als es dann wieder Missverständnisse gab und jemand nicht auf seine Serie vezichten konnte, mich dann mit seinem „Chill-verhalten“ ansteckte und mich nicht schlafen ließ… *grml* Eine müde Sarah ist gleichzeitig eine sehr aggressive Sarah… Bitte merken!!! Ansonsten bin ich im Schlaf halb erstickt aber naja.

Gut gut, inzwischen bin ich wieder zu Hause und werde mich ein wenig in mein Bett legen…

Ein Foto werde ich sicher von Alex klauen… 😉

Somebody told me you had a boyfriend
Who looked like a girlfriend
That I had in February of last year
It’s not confidential, I’ve got potential.

The Killers – Somebody told me

Mai
13

… also von FR gibt es nichts zu berichten, zumindest nix von dem ich noch etwas wüsste. ^^ Außer vielleicht, dass ich keine Identität mehr besitze, da mein Portemonnaie irgendwie verschwunden ist und auch leider nicht im Biergarten aufgetaucht ist, worauf ich sehr gehofft hatte… naja was soll´s. Hab ja nicht schon genug um die Ohren als mir jetzt meine Identität wieder zu erschleichen…

Also war ich dann gestern in Frankfurt, mit geschnorrtem Geld von meiner Mutter. Die meiste Zeit telefonierten wir, liefen wir rum oder wir liefen, zischendurch wurde wieder telefoniert und gelaufen. Irgendwie kamen die knutschenden Pärchen (komischerweise fällt mir gerade Onur ein, der während der Deutschklausur fragte ob man Pärchen mit einem oder 2 „ä“ schreibt… Päärchen!?—-> uah ich will in meiner Freizeit nicht an Onur denken) immer abhanden. Naja irgendwann sind wir dann alle irgendwo angekommen um genau zu sein am Messeturm, wo wir den letzten Rest von Christina öhm Stürmer sahen und als schlecht empfanden, aber sooooooooooooo romantisch… ^^ Aporopos ich habe einen Stern oder eigentlich ganz viele aber meiner blinkt. Bzw eigentlich muss ich ihn mir ja mit jmd teilen… Einem nicht genauer bezeichneten Vierbeiner aus der Ordnung der Unpaarhufer.

Jedenfalls hatten mich meine Leute verlassen, ich wurde alleingelassen mit Menschen dessen Namen ich immernoch nicht ganz kenne… Außerdem wurden Fotos gemacht, die ich nicht wollte und ich habe eine Affäre gestanden die zugegebenerweise an mir vorbeigegangen ist… Verlust!? Man weiss es nicht. Jedenfalls war es ein Tag voller körperlicher Betätigung, da die geshuttelten Shuttles nur bis 18Uhr fuhren. Und Zebras haben Eier…

Eigentlich wollt ich jetzt Verloren von STS zitieren, allerdings hat mein Winamp mich umgestimmt…

Warum bist du dumm?
Yeah, ah yeah, ich bin das Original, das du niemals sein wirst
warum ein Opfer gegen mich nichts machen kann,
B-Tight steht für dicke Eier und´n Megaschwanz…

Bushido – Warum!?

Mai
08

… nein hier ist es unglaublich sauber, ordentlich und wunderschön… irgendwie hab ich es doch geschafft vor Ablauf von 2 Monaten mich hier mal wieder zu verewigen. Denn entweder war ich nicht zu Hause um interssante Dinge aus meinem Leben zu schildern, oder es gab einfach nichts.

Gestern traf dann das nie erhoffte ein… Ich war das erste Mal in einem Krankenhaus und zwar nicht um jemanden hinzubegleiten oder zu besuchen, sondern wegen mir. Das ganze ereignete sich ca. um 22.40Uhr zu Hause war ich wieder um 23.40Uhr! Das alles nur, weil ich unseren Hängeschrank in der Küche öffnete und die Speisestärke sich über die Arbeitsfläche und das Ceranfeld verstreute. Sarah kam dann auf die Idee das mit einem Handstaubsauger zu entfernen, da in Verbindung mit Wasser das Zeug ähnlich „babbisch“ wird wie Mehl. Naja der Akku des Handstaubsaugers war natürlich leer, sodaß ich auf den normalen Staubsauger zurückgreifen musste. Diese Aktion war wohl keine gute Idee,da ich aus mir unerfindlichen Gründen eine gewischt bekam, was dann wohl die Bewegungsfreiheit meines Arms einschränkte, was widerum meine Familie dazu verleitete mich ins KKH zu bringen!^^Naja dort dann die meiste Zeit mit warten verbracht. Trotzdem mein erstes EKG gemacht bekommen… Geniale Erfahrung, muss ich unbedingt wieder haben! Außerdem die unglaubliche Erkenntnis: PLASTIK LEITET DOCH!!!

SO HIERZU GIBTS KEIN BILD, DA MEIN PC NICHT WILL! HIER EIN SUBTILER HINWEIS AN MEINE MOM: SPEICHERPLATTE, BETRIEBSSYSTEM^^

Hier um die Herkunft meiner Überschrift zu erklären:

Relax, take it easy
For there is nothing that we can do.
Relax, take it easy
Blame it on me or blame it on you.

Mika – Relax (Take it easy)